Nordic-Walking Rundwege in Gernrode, Startpunkt Haferfeld

Nordic- Walking- ein Sport für jedermann

Nordic- Walking ist eine Ganzjahressportart für jeden, der aktiv etwas für seine Fitness und seine Gesundheit tun möchte. Durch das zügige Gehen unter zu Hilfenahme von Stöcken werden neben den Beinen auch Arme, Oberkörper, Schultern und Nacken trainiert. Der Stockeinsatz entlastet den Bewegungsapparat im Vergleich zum Joggen um zu 30%. Dies kommt besonders den Gelenken zu Gute. Insbesondere Knie, Hüfte und Rücken werden geschont.

Nordic - Walking fördert die aerobe Ausdauer, es wird mehr Sauerstoff aufgenommen und zur Kalorienverbrennung bereitgestellt. (ca. 400 kcal pro Stunde)
Die Bewegungsformen und regelmäßiges Training verbessern die Herz- Kreislauf- Leistung, d. h. eine niedrige Herzfrequenz in Ruhe und ein vergrößertes Schlagvolumen bei Belastung. Selbst der Anfänger kann den empfohlenen Pulsbereich von 120- 150 Schlägen pro Minute dauerhaft einhalten.

Startpunkt ist der Parkplatz Haferfeld! (Richtung Harzgerode)


Touren
Rote Tour
Sie überqueren, vom Parkplatz Haferfeld (370m ) ausgehend, die Rambergstraße und finden am Betonzaunende, den Einstieg roter Pfeil. Nach kurzer Einlaufphase gehen sie nun auf diesem Weg ( Kupferbergweg ) zügig weiter bis zur ersten Wegekreuzung. Sie bleiben links (wieder roter Pfeil) und nutzen das nächste Wegstück, um ihr zügiges Tempo fortzusetzen oder in Intervallen (etwa 200 m bei maximaler Geschwindigkeit in dreimaligem Wechsel) zu gehen. Sie gehen bergab und kommen an die Untere Spinne (Sechswegekreuzung - 365m). Dort folgen Sie dem roten Pfeil, rechts neben dem Bachlauf und erreichen den Neuen Teich (391m) Lockern, dehnen und Natur genießen!
Dammüberquerung. Dem Bachlauf abwärts folgen, an der Spinne rechts aufwärts auf dem Futtersackweg weiter. Zur Konditionssteigerung möglichst das Tempo bergauf beibehalten. Immer dem Weg geradeaus folgen, es geht nun wieder sanft bergab. Dann links an der Fichtendickung auf roten Pfeil achten und diesem folgen (abwärts). Sie erreichen nun den Ausgangspunkt Haferfeld (370m).

Blaue Tour
Halten Sie sich zunächst an die Tourenbeschreibung roter Pfeil bis zur Unteren Spinne (365m). Überqueren Sie nun den Bach und gehen rechts bergauf bis zur Oberen Spinne (371m). An der Schutzhütte gehen Sie links bergauf und achten auf den blauen Pfeil. Der Schutzhüttenweg führt Sie unterhalb der Viktorshöhe zur nächsten Schutzhütte (489m) .An dieser Stelle können Sie zur schwarzen Tour wechseln. Vergessen Sie nicht, Ihre Muskulatur zu dehnen und zu lockern! Ansonsten geht es links auf dem breiten Rambergweg bis zum Stern (454m) weiter. Hier haben Sie die Möglichkeit von der Route abzuweichen und Ausflugziele wie Bremer Teich und Sternhaus zu besuchen. Gehen Sie links an der Wiese abwärts bis zum Neuen Teich (391m).Dort folgen Sie dem blauen Pfeil zur Unteren Spinne (365m) und halten sich dort rechts. Auf dem Futtersackweg geht es weiter, wie auf der Beschreibung der roten Tour.

Schwarze Tour
Ausgangspunkt Haferfeld (370m) - folgen Sie von hier an der Tourenbeschreibung Rot bis zum Neuen Teich (391m). Am Teich laufen Sie rechts vorbei, erst durch Fichtenwald, dann Buchen- oder Mischwald. Auf breitem Weg bergauf. Nach längerem zügigen Gehen führen Sie Pulsmessungen durch. Sie stoßen nun auf die Tour blauer Pfeil die ebenfalls bis zur Schutzhütte, Viktorshöhe(489m) führt. Nun gehen Sie den mittleren Weg (Rambergweg, schwarzer Pfeil) immer allmählich bergan, bis Sie die Querung des Ramberg - Höhenweges erreichen. Dort gehen Sie links weiter bis zur nächsten Anhöhe und Wegabzweigung (562m).Wieder links auf den schwarzen Pfeil achten und diesem folgen. (an Kriegsgräbern vorbei). Es geht auf diesem Weg sanft bergab. Sie folgen nun den Wegbiegungen und erreichen dann den Stern (454m) an der Paulswiese. Dort stoßen Sie wieder auf die blaue Tour. Nochmals lockern und dehnen! Nun geht es bei aktivem Stockeinsatz, guter Abrolltechnik und flottem Tempo abwärts zum Neuen Teich (391m) und weiter zur Unteren Spinne (365m).Biegen Sie rechts auf den Futtersackweg ein und folgen ab hier dem schwarzen Pfeil oder der roten Tourenbeschreibung.

Viel Spaß bei den Touren!

Gelbe Tour/Schnuppertour
Sie gehen vom Parkplatz Haferfeld (370m) in nordöstliche Richtung, etwa 100m Fußweg am Gebäude des Forstamtes vorbei und folgen dem Einstieg gelbes Schild. An der Wegegabelung halten Sie sich links und gehen auf bequemen Forstweg um den Herrenberg bis zur ersten Wegabzweigung links, die etwas bergab führt Sie erreichen den Aussichtspunkt Försterblick (339m) mit herrlichem Ausblick auf das Harzvorland. Sie gehen zurück zur Abzweigung, links weiter um den Berg und folgen der Ausschilderung gelbes Schild, die Sie rechts über eine kleine die Anhöhe zum Haferfeld (370m) führt. Kennzeichnung der Strecken.

Streckenkennzeichnung

  • gelb: sehr einfach, auch für gering belastbare Walker geeignet (2,5 km)
  • rot: einfache Tour mit geringen Steigungen, für Anfänger und Fortgeschrittene besonders zum Intervalltraining geeignet (5,3 km)
  • blau: mittelschwere Tour mit längerem, jedoch nicht steilen Anstiegsteil - Kondition und Ausdauer fördernd (11,2 km)
  • schwarz: große Tour mit längerem Bergaufteil für Fortgeschrittene besonders geeignet (14,5 km)

Ein Wechsel der Strecken ist verschiedentlich möglich und mit X gekennzeichnet.

Laufstrecken - Kurzbeschreibung

  1. Tour ca. 2km - Markierung gelb: Haferfeld (370m) - Försterblick (339m) - Haferfeld (370m)
     
  2. Tour 5,3km - Markierung rot: Haferfeld (370m)- Kupferbergweg- untere Spinne X (365m)
    - Neuer Teich X (391m) - Dammüberquerung (X) - untere Spinne X (365m) - Futtersackweg- Haferfeld (370m)
     
  3. Tour 11,2km - Markierung blau: Haferfeld (370m) - Kupferbergweg - untere Spinne X
    (365m) -obere Spinne (371m) - Schutzhüttenweg- Schutzhütte "Viktorshöhe" X
    (489m) - Rambergweg - Stern X (454m) - Neuer Teich X (391m) - untere Spinne X
    (365m) - Futtersackweg - Haferfeld (370m)
     
  4. Tour 14,5km - Markierung schwarz: Haferfeld (370m) - Kupferbergweg - untere Spinne X
    (365m) - Neuer Teich X (391m) - Schutzhütte "Viktorshöhe" X (489m) - Rambergweg - Ramberg Höhenweg (562m) - Stern X (454m9 - Neuer Teich X
    (391m9 - untere Spinne X (365m) - Futtersackweg - Haferfeld (370m)

drucken


Suche:

News

Veranstaltungstipps

  • 28.06.2017  
    Abendrundgang mit dem Nachtwächter oder Stiftshauptmann - Quedlinburg
    wann: 20:00   Uhr
    Kategorie: Kunst, Kultur und Literatur

    Zu abendlicher Stunde begleiten Sie den Quedlinburger Nachtwächter oder Stiftshauptmann auf ihrem Gang durch die engen Gassen der Altstadt. Sie wissen so manche Anekdote oder kuriose Geschichte aus Quedlinburgs Vergangenheit zu erzählen.

  • 28.06.2017  
    Blasiikirche - Konzert - Quedlinburg
    wann: 20:00   Uhr
    Kategorie: Musik

    THE DAD HORSE EXPERIENCE / Bremen/ Manche Dinge brauchen ihre Zeit: Erst mit 40 Jahren begann Dad Horse Ottn auf einem geschenkten Tenorbanjo Musik zu machen, beseelt davon, seiner spirituellen Suche einen Klang zu geben. Hawkwind, Washington Phillips und Johnny Cash gaben ihm Geleit. Ottn selbst singt und klingt dabei eher wie ein Hank Williams, der nicht schon vor seinem 30. Geburtstag auf dem Rücksitz seines Wagens an einer Überdosis starb. Dad Horse Ottn zieht sein Ding durch, zum Banjo kamen noch Basspedal und Kazoo hinzu. Auf diesem Instrumentarium hat er sich inzwischen eine Qualität erarbeitet, die umstandslos Gänsehaut erzeugen kann. Er selbst nennt seine Musik "Keller- Gospel", andere sprechen von "Dark Roots" oder "Underground Gospel". Inzwischen erfreut sich die Dad Horse Experience internationaler Anerkennung und tourt regelmäßig durch Deutschland, Benelux, Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien und Portugal. Eintritt: 10,00 € ermäßigt: 8,00 €

  • 29.06.2017  
    Abendrundgang mit dem Nachtwächter oder Stiftshauptmann - Quedlinburg
    wann: 20:00   Uhr
    Kategorie: Kunst, Kultur und Literatur

    Zu abendlicher Stunde begleiten Sie den Quedlinburger Nachtwächter oder Stiftshauptmann auf ihrem Gang durch die engen Gassen der Altstadt. Sie wissen so manche Anekdote oder kuriose Geschichte aus Quedlinburgs Vergangenheit zu erzählen.