Kurzchronik Gernrode

958/959
Markgraf Gero gründet auf dem Gelände seiner Burg das Damenstift St. Cyriakus

Baubeginn der Stiftskirche

961

König Otto I. nimmt das Stift Cyriakus unter seinen Schutz

963
Markgraf Gero bringt von seiner 2. Reise nach Rom Reliquien des heiligen Cyriakus nach Gernrode

965 Markgraf Gero verstirbt - sein Grabmahl soll sich im Ostteil der Stiftskirche St. Cyriakus befinden

1037-1740
Erzbergbau in Gernrode, abgebaut werden Blei, Erz, Kupfer, Zinn und Silber

1064
Bau der Markt-und Stadtkirche (Stephanikirche)

1188
Kaiser Barbarossa besucht Gernrode und stiftet eine Glocke für die Stephanikirche

1450
Gründung der Schützengilde

1484
Pest über Gernrode, kein Haus wird verschont

1489
das "Heilige Grab" wird erstmals schriftlich erwähnt

1525
Äbtissin Elisabeth rettet das Stift im Bauernkrieg

1530
Bau des ersten Rathauses

1533
Reformation im Land Anhalt und in Gernrode erstmalige Erwähnung der ältesten protestantischen Elementarschule Deutschlands in Gernrode

1539
Verleihung des Stadtrechtes mit Stadtsiegel und Wappen

1545
Gernrode erhält das Braurecht für das Bier Gerobräu

1565
Pest über Gernrode

1570
Schließung des Stiftes nach 760 Jahren

1631-35
während des 30-jährigen Krieges wird Gernrode gebrandschatzt

1664
Abriß und Neubau des Rathauses

1754
Bau eines fürstlichen Herrenhauses mit Wirtschaft auf dem Stubenberg

1773
Carl Christian Mohs geboren und wohnhaft in Gernrode, später Lehrstuhl an der Universität Wien - Erfinder der mineralogischen Härteskala

1797
in Gernrode grassieren die Blattern (Pocken)

1800
eine neue Entwicklung beginnt, - die Menschen bekommen Arbeit in der Eisenindustrie der Umgebung und der eigenen Streichholzfabrik (1797 geboren in Gernrode Johannes Carl Moldenhauer, Erfinder der Phosphorzündhölzer)

1811
die Cholera fordert viele Tote, kein Haus ist ohne Trauer

1832
wird die herzogliche Domäne Abtei aufgelöst und von Amtmann Henneberg ersteigert

1859
kauft die anhaltinische Staatsregierung die Abtei zurück, die Kirche wird völlig renoviert

1861
die erste Telegraphenlinie wird durch Gernrode gelegt

1865
die restaurierte Stiftskirche wird eingeweiht

1886
wird die Schmalspurbahnstrecke bis Harzgerode gebaut

1908-11

die Wasserleitung wird von der Stadt aufgekauft und durch neue Quellen erweitert, zur Hebung des Fremdenverkehrs schließt sich die Stadt dem Harzer Verkehrsverband an

1911
erfolgt der Bau eines kombinierten Gas- und Elektrizitätswerkes und einer neuen Straßenbeleuchtung, die Einwohnerzahl steigt, es gab Streichholzfabriken, 1 Gewehrfabrik, Baumschule Teickner, Sägewerk Machemehl, ca. 12 Töchterpensionate

1914
wird das alte Rathaus abgerissen und neu aufgebaut

1920
entsteht der Sportplatz Hagental

1925 die Kurförderungsabgabe wird eingeführt

1933 stirbt der Ehrenbürger Dr. chem. Baur (Erfinder des künstlichen Moschus)

1945 ziehen die Amerikaner kampflos in Gernrode ein, anschließend die Sowjettruppen, die Bodenreform wird in Gernrode durchgeführt

1948
Erste Produktion von Uhren (heute Harzer Uhrenfabrik GmbH)

Gernrode entwickelte sich zu einem staatlich anerkannten Erholungsort.

1961
1000 Jahrfeier in Gernrode (bezogen auf die Schutzurkunde)

1968
Erste Produktion von Kuckucksuhren in Gernrode

1989
450 Jahre Stadtrecht Gernrode

2001
Kaiserzug zu Ehren Otto I..

2005
Gernröder Cyriakustage (erstes Stadt- u. Kirchweihfest vom 02.-04.09.05 - Gemeinschaftsfest zwischen Stadt und Kirchengemeinde)

2009

1050 jähriges Bestehen der Stiftskirche, 470 Jahre Stadtrecht, 40 Jahre Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Bachant

2014

Seit 01.01.2014 ist Gernrode Ortsteil der Stadt Quedlinburg

drucken


Suche:

News

Veranstaltungstipps

  • 15.12.2017  
    Rundgang durch das UNESCO-Welterbe - Quedlinburg
    wann: 14:00   Uhr
    Kategorie: Kunst, Kultur und Literatur

    Sind Sie zum ersten Mal in Quedlinburg? Möchten Sie sich über Geschichte, Baukunst und Leben in einer tausendjährigen Welterbestadt informieren? Dann empfehlen wir diesen Stadtrundgang von der Altstadt bis zum Schlossberg. Am 24.12. und 31.12. beginnt die Führung bereits um 11 Uhr.

  • 15.12.2017  
    Abendrundgang mit dem Nachtwächter oder Stiftshauptmann - Quedlinburg
    wann: 18:00  19:30 Uhr
    Kategorie: Kunst, Kultur und Literatur

    Zu abendlicher Stunde begleiten Sie den Quedlinburger Nachtwächter oder Stiftshauptmann auf ihrem Gang durch die engen Gassen der Altstadt. Sie wissen so manche Anekdote oder kuriose Geschichte aus Quedlinburgs Vergangenheit zu erzählen.

  • 15.12.2017  
    Hänsel und Gretel - Quedlinburg
    wann: 19:30   Uhr
    Kategorie: Bühne, Theater

    Märchenballett von Can Arslan nach den Brüder Grimm / Musik von Basti Bund /
    Inszenierung und Choreographie: Can Arslan